Rektorat St. Karl Borromäus

Startseite Kindergarten Kirchenchor Kreuzherrenorden
Aktuelles


Die Karlskirche steht tagsüber - an Donnerstagen bis 21 Uhr - unter Einhaltung der unten stehenden CoViD-19 Richtlinien für das persönliche Gebet offen.

Als Christen besteht unsere Reaktion auf die Pandemie nicht allein im Einhalten von Richtlinien, sondern auch darin, unsere Sorgen und Nöte vor Gott zu bringen. Nützen wir die Gelegenheit der Anwesenheit in der nach Überwindung der Pestepidemie erbauten Gelübdekirche zum Hl. Karl Borromäus, wenigstens einige Minuten im persönlichen Gebet auf die Güte und Barmherzigkeit Gottes zu vertrauen.




Richtlinien der österreichischen Bischofskonferenz für gottesdienstliche Feiern (auch Andachten, Rosenkranzgebet, Bittgänge, usw.) ab 12. Dezember 2021:

Sehr geehrte Gläubige, liebe Kirchenbesucher!

Die Teilnahme ist ohne Nachweis einer "geringen epidemiologischen Gefahr" („geimpft, getestet, genesen“) möglich. Damit Gottesdienste aber ohne Gefährdung und in Würde gefeiert werden können, müssen unten stehende Schutzmaßnahmen eingehalten werden. Wesentliche Voraussetzungen sind Eigenverantwortung und Rücksichtnahme.

•    Beim Betreten und Verlassen der Kirche desinfizieren Sie bitte Ihre Hände. Dafür notwendige Mittel sind dort vorbereitet.
•    Sie sind verpflichtet, beim Betreten und Verlassen der Kirche und auch während des gesamten Aufenthaltes in der Kirche dauerhaft einen eng anliegenden Mund-Nasenschutz
der FFP2-Norm zu tragen. Ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahren und Personen mit ärztlicher Bestätigung. Kinder ab dem vollendeten 6. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr sowie Schwangere dürfen auch einen gewöhnlichen eng anliegenden MNS tragen.
•    Vorgeschrieben ist ein ständiger Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens 1 Meter. Beim Gang zur Kommunion ist möglichst ein ausreichender Abstand einzuhalten.
•    Als Friedenszeichen sind nur das gegenseitige Anblicken und Zuneigen und die Zusage des Friedens möglich.
•    Die Kommunionspendung wird vordringlich als Handkommunion vorgenommen. Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen ausreichend weit zur Seite, um in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben der FFP2-Maske möglich ist.

Eine Beichte kann nur außerhalb des Beichtstuhles vor dem Gottesdienst oder nach Terminvereinbarung stattfinden.






Monatstermine

Kirchenmusik bei der Hl.Messe

Pfarre zur
Frohen Botschaft


Gemeinsame Pfarre in mehreren Gemeinden

Copyright und Offenlegung gemäß Mediengesetz: Röm.-kath. Rektorat St. Karl Borromäus in 1040 Wien, Kreuzherrengasse 1
Bitte beachten: Keinerlei Haftung oder Verantwortung für aufgerufene Fremdseiten!